synetics stellt eine voll funktionstüchtige Appliance von i-doit pro zur Verfügung. Diese kann als virtuelle Maschine heruntergeladen werden.

Diese virtuelle Appliance bringt den Vorteil, dass man möglichst schnell die Funktionen von i-doit pro evaluieren kann. Man benötigt weder Kenntnisse zum darunter liegenden LAMP Stack, noch muss man die Software installieren, sondern kann gleich mit einem fertigen Grundgerüst starten.

Nur zu Testzwecken

Die Appliance dient ausschließlich zu Testzwecken und sollte nicht als Produktivsystem eingesetzt werden.

Inhaltsverzeichnis

 

 

Download

Die Appliance steht während des Evaluierungsprozesses zum kostenfreien Download bereit. Um sie mit einer gültigen Testlizenz anzufordern, ist das Formular zur "Onsite Testversion" auf der Website von i-doit auszufüllen.

Starten

Der Download kommt als gewöhnliche ZIP-Datei, die nach dem Herunterladen zu entpacken ist. Sie enthält eine OVF-Datei, die in gängige Virtualisierungs-Umgebungen importiert werden kann.

Beim Importieren werden eventuell Einstellungen abgefragt (Name, CPU-Kerne, Arbeitsspeicher). Die Vorgaben können ohne Probleme übernommen werden. Sollten sie jedoch abgeändert werden, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch die Einstellungen von MariaDB und PHP angepasst werden müssen. Wichtig ist ebenfalls, die Systemvoraussetzungen nicht zu unterschreiten.

Betriebssystem

Beim installierten Betriebssystem handelt es sich um Debian GNU/Linux in der 64-bit-Variante. Wenn der Virtualisierer dies nicht automatisch erkennt, sollte dies unbedingt manuell angegeben werden. Andernfalls kann es zu Problemen beim Start und Ausführen der VM kommen.

i-doit aufrufen

Die VM versucht beim ersten Start, eine IP-Adresse via DHCP zu erhalten und zeigt diese auf der Konsole. Ruft man die IP-Adresse im Browser auf, lädt die Web GUI von i-doit.

Die IP-Adresse kann über die Konsole konfiguriert werden (siehe weiter unten).

Zugangsdaten

ToolBenutzernamePasswort
i-doit Web GUIadminadmin
i-doit Web GUIcontrollercontroller
i-doit Admin-Centeradminidoit
SSHidoitadmidoit
MySQL (i-doit)idoitidoit
MySQL (Systemuser)rootidoit

Weiterhin existieren die vordefinierten Personen- und Personengruppen in i-doit.

Konfiguration

Die Konfiguration der Appliance kann auf der Konsole erledigt werden. Nach dem Anmelden via SSH erscheint ein Menü:

ShortcutMenüpunktFunktion
1Configure networkingNetzwerkanbindung festlegen; die Netzwerkkonfiguration ist per Default auf DHCP gesetzt.
2Proxy configurationHTTP Proxy für das System angeben
3E-Mail configurationE-Mail-Einstellungen
4

Timezone

Zeitzone einstellen
5Keyboard layoutTastatur-Belegung; de ist als Standard definiert
6Change idoitadm user passwordPasswort vom User idoitadm ändern
7Configure BackupAutomatisches Backup konfigurieren
8Reboot systemSystem neustarten
9Shutdown systemSystem herunterfahren
0Launch shellShell öffnen für weitere Aktionen
ALogoutDen User idoitadm vom System abmelden

Scripte und Cronjobs

Die Appliance verfügt über diverse Scripte und Cronjobs.

ScriptZweck
appliance_backup.shEin Backup ausführen
appliance_cleanup.shDie Appliance aufräumen
idoitDer i-doit Controller mit vordefiniertem Login

Unter /etc/cron.d/ existieren vorkonfigurierte Cronjobs, die das System regelmäßig optimieren.

Jeden Tag um 4 Uhr werden die Daten von i-doit lokal gesichert. Der Speicherzeitraum beträgt eine Woche.

Verzeichnisse

Wo ist was zu finden?

VerzeichnisZweck
/var/www/html/Installationsverzeichnis von i-doit
/etc/apache2/Konfiguration des Apache Webservers
/etc/php5/Konfiguration von PHP
/etc/mysql/Konfiguration von MariaDB
/var/log/apache2/Logs vom Apache Webserver

Nachbereitung

Die Appliance stellt eine "nackte" Installation von i-doit pro zur Verfügung. Das bedeutet, es sind weder Demodaten, noch zusätzliche Module und Erweiterungen enthalten.

Beim ersten Anmelden fragt i-doit nach einer gültigen Lizenz, die eingespielt werden muss, damit alle Funktionen zur Verfügung stehen.

Weitere erste Schritte mit i-doit sind ebenfalls in der Knowledge Base beschrieben:

Troubleshooting

Fehlermeldung

Wird beim Aufruf von i-doit die Fehlermeldung

mysqli_connect(): (HY000/2002): Connection refused (/var/www/html/src/classes/components/isys_component_database_mysqli.class.php:16)

ausgegeben, ist der MySQL-Dienst vermutlich nicht gestartet. Das hängt in der Regel damit zusammen, dass die virtuelle Hardware der Appliance verändert wurde, ohne die Konfigurationen anzupassen. Hier müssen entweder die Einstellungen der virtuellen Maschine zurück auf die mitgelieferten Werte gesetzt und die Maschine neu gestartet werden oder die Konfiguration unter /etc/mysql/conf.d/i-doit.cnf angepasst werden, sodass die Hardware dafür ausreicht und der MySQL-Dienst wieder mit systemctl start mysql gestartet werden kann.

VM startet nicht

Sollte die VM nicht starten, liegt dies wahrscheinlich an ungenügenden oder inkompatiblen Einstellungen im Virtualisierer. Die gängigen Virtualisierer liefern oftmals hilfreiche Hinweise. Beispielsweise ist darauf zu achten, das richtige Betriebssystem in der korrekten Variante anzugeben: Debian GNU/Linux 64-bit.